Game

Der jugendliche Simon lebt mit Eltern und Schwester Anna in gut bürgerlichen Verhältnissen. Er hat sich völlig dem Rausch von Videospielen verschrieben in einer derartigen Weise, dass er Illusion und Wirklichkeit nicht mehr auseinanderhält. Die Figuren treten nachts in sein Zimmer und realisieren sich in ihrem Haus und zum Schrecken der kleinstädtischen Bevölkerung auch in ihrer Stadt.

Rheingrotenau wird zum Schauplatz dramatischer Ereignisse, weil die Figuren sich auf der einen Seite völlig unbürgerlich und ungesetzlich benehmen, auf der anderen Seite aber eine eigene Dynamik entwickeln, die die Stadt und die nationale und internationale Öffentlichkeit in ihren Bann ziehen, die Bürgerschaft und die Polizei in Atem hält. Sie nehmen schließlich die Stadt vollkommen unter ihre Kontrolle. Da kommt Simon auf eine Idee, um sie wieder los zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.